Lichtleistung bei Laserpointern

Lichtleistung bei Laserpointern

Laser werden gemäß ihrer möglichen Wirkung auf die Augen und auf organisches Gewebe in verschiedene Laserklassen eingeteilt. Es existieren vier Hauptklassen, die teilweise noch in Unterklassen untergliedert sind. Die Klassen 1, 1M, 2 und 2M beschreiben die relativ ungefährlichen Laser mit einer Leistung von maximal einem Milliwatt (mW). Diese sind auch für die Augen solange ungefährlich, wie beispielsweise der Schutzreflex des Augenlids funktioniert. Bei längerer Einstrahlung droht jedoch auch hier bereits Gefahr. Die Klasse 3R bezeichnet Laser mit einer Leistung von einem bis fünf mW, hier besteht Gefahr für die Augen. In die Klasse 3B fallen Laser mit fünf bis 500 mW, in die Klasse 4 Laser mit noch höherer Leistung. Laser dieser beiden Klassen können auch Schäden der Haut verursachen.
Näheres dazu findet sich beispielsweise auch unter http://www.doku.net/unterartik/definition.htm.

Warum sind Laser gefährlich?

Ein Milliwatt ist ein tausendstel Watt, wieso kann hier bereits die Gefährdungsgrenze liegen? Eine ganz normale Glühbirne kann 100 Watt Leitung haben, also das 100.000-Fache davon, ohne die Augen zu gefährden. Der entscheidende Unterschied ist die Leistung, die auf eine kleine Fläche trifft. Der Strahl eines Laserpointers weitet sich nur um etwa einen Millimeter pro Meter. Auf einen Meter Abstand kann also die gesamte Leistung des Lasers noch in die Pupille fallen. Dem gegenüber breitet sich das Licht einer Glühbirne kugelförmig aus, verteilt sich also bereits in einem Meter Abstand über mehr als 12,5 Quadratmeter. Entsprechend gering ist der Anteil, der in die Pupille fällt. Kurz und knapp: Laserstrahlung ist deswegen so gefährlich, weil die Leistung sich auf eine sehr kleine Fläche konzentriert, auch in größerem Abstand vom Laser!

Welche Laserpointer sind erlaubt?

Verboten sind im öffentlichen Gebrauch nur Geräte mit einer Leistung von mehr als 5 mW. Daraus darf aber nicht gefolgert werden, dass es harmlos wäre, diese gezielt auf Personen zu richten, insbesondere auf das Gesicht. Auch mit einem legalen Laser können Straftaten bis hin zur schweren Körperverletzung begangen werden – wie mit anderen legalen Gegenständen auch!