Presse

Werden Laserpointer bald verboten?

322 Angriffe auf Flugzeuge wurden 2013 gemeldet. Eine hohe Zahl mit einer zum Glück hohen Aufklärungsrate. Nun will der Gesetzgeber präventiv arbeiten und prüft ob diese Angriffe verhindert werden könne, wenn Laserpointer unter das Waffengesetz fallen würden.

Vielleicht ist dies der richtige Schritt, dennoch halte ich es für wichtiger den Import von chinesischen Lasern zu verbieten. Chinesische Anbieter werben mit Laserpointern, die sogar eine Leistung >3000mW aufweisen. Auf chinesischen Seiten wird damit geworben, dass ihre Laser „alle Materialien, bis auf Metall“ zerschneiden können. -Dies verleitet doch gerade unreife Menschen zum Missbrauch, wieso wird dem kein Riegel vorgeschoben?

Warum erwähne ich das?

-Die in Deutschland zugelassenen Laserpointer haben < 1mW und können auf 100 Meter Entfernung keinen direkten Schaden beim Piloten anrichten, ihn jedoch stark Blenden und irritieren, was schon schlimm genug ist. Wenn Medien aber davon berichten das es sogar zu Schäden an den Augen der Piloten gekommen ist, so muss dies durch einen viel zu starken Import-Laserpointer geschehen sein. Dieser Import muss gesetzlich verhindert werden. Den wenn gerneralisiert wird und alle Laserpointer fortan als Waffen gesehen werden, wie wird dann zukünftig an Universitäten und Unternehmen präsentiert?

Ich hoffe, dass es auf viel härtere Strafen hinausläuft, chinesische Anbieter ihre Ware nicht mehr anbieten dürfen und es weiterhin möglich ist, Laserpointer sinnvoll zu verwenden.

 

24.07.2014

Malte Böhm